[Gemeinsam lesen] 23.08.2016


Hallo zusammen,

ich bin letztes Jahr bereits auf zwei Blogs (Weltenwanderer & schlunzenbücher) auf eine tolle Aktion gestoßen, bei der man immer Dienstags von seinen Buch, welches man derzeitig liest, berichtet, indem man vier Fragen dazu beantwortet.
Die ersten drei Fragen sind immer vorgegeben:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Die vierte Frage wird jedes Mal neu gestellt und inzwischen nur noch bei Schlunzenbücher online gestellt.

Leider schaffe ich es derzeitig nur unregelmäßig teilzunehmen. Diese Woche bin ich aber wieder gerne mit dabei, da ich den Austausch mit anderen immer total mag. Ich freue mich schon darauf zu erfahren, was ihr momentan alle so lest! :-)

Hier meine Antworten für diese Woche:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Zum Einen lese ich immer noch "Zurück auf Liebe" von Mary Kay Andrews und bin immer noch auf Seite10 (von 512).


Klappentext:
Liebe und andere Nervenzusammenbrüche – eine Andrews zum Spaßhaben, zum Weinen und zum Verlieben.

Keeley Rae Murdock, eine seriöse 34-jährige Innenarchitektin, will morgen ihren Verlobten heiraten. Doch der vernascht beim Probedurchlauf im Country Club kurzerhand die Trauzeugin. Und das gleich im Saal neben dem Trauzimmer! Keeley verliert die Fassung. Sie bekommt den Tobsuchtsanfall ihres Lebens: Sie verpasst der Trauzeugin einen saftigen Fausthieb ins Gesicht, wirft Gläser an die Wand, ritzt in das Auto ihres Verlobten das Wort Arschloch und wirft dem Pfarrer das Beweismaterial mitten ins Gesicht – einen roten Stringtanga.
Danach ist nichts mehr, wie es war. 
Die ganze Stadt hält sie für eine hysterische Zicke, und die Familie des Verflossenen übt sogar finanziellen Druck aus. Aber Keeley will es jetzt allen zeigen: Sie nimmt den Designauftrag eines ausgeflippten Typen an, der gerade neu in die Stadt gekommen ist …


Zum Anderen lese ich momentan "Herbstleuchten" von Debbie Macomber und bin derzeitig auf Seite 151 (von 416).


Klappentext:
Hinter jeder Herbstwolke wartet ein hoffnungsvoller Silberstreif …

Jo Marie Rose hat ihr Glück endlich gefunden. Ihr kleines Rose Harbor Inn läuft sehr gut, und in Mark Taylor, der sie in Haus und Garten unterstützt, hat sie einen Freund gefunden, dem sie vertrauen kann. Doch sie spürt, dass Mark etwas vor ihr verheimlicht. Als er ihr eines Tages aus heiterem Himmel erzählt, dass er Cedar Cove verlassen wird, ist Jo Marie mehr als verwirrt. Gerade jetzt, als sie es endlich wieder geschafft hat, einem Mann ihr Herz zu öffnen, verliert sie ihn wieder. Als sie hinter Marks Geheimnis kommt, muss sie sich allerdings erstmal um zwei neue Gäste kümmern, die ihre ganz eigenen Antworten suchen …



2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Zurück auf Liebe":
Paige flitzte auf die andere Seite des Tisches und suchte nach ihrem kessen roten Stringtanga.

"Herbstleuchten":
Nachdem ich nach Hause zurückgekehrt war und mein Auto geholt hatte, brauchte ich nicht mehr als eine halbe Stunde für meine Besorgungen. 


3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Ich bin bei "Zurück auf Liebe" noch nicht weitergekommen, als letzte Woche, da die vergangene Woche sehr anstrengend und arbeitsreich war, so dass ich nicht zum Lesen gekommen bin. Daher kann ich noch nichts neues darüber berichten. 
Ich habe "Herbstleuchten" Ende letzter Woche als Rezensionsexemplar erhalten, worüber ich mich sehr gefreut habe, Ich mag Debbie Macomber und ihre Rose Harbor - Reihe. "Herbstleuchten" ist das vorerst letzte Buch der Reihe, was hier in Deutschland erschienen ist. Ich mag die Reihe vor allem deswegen, weil die darin vorkommenden Charaktere in der Regel total bodenständig sind. Alle Figuren, allem voran BB-Besitzerin Jo Marie Rose, haben persönliche Rückschläge zu überwinden und gehen dabei meistens gestärkt hervor. 
Da mich der vorherige Band "Sommersterne" der Reihe insbesondere vom Ende her nur bedingt gefallen hat, war ich auf diesen Band schon sehr gespannt. Bislang finde ich das Buch sehr gut. Man kommt schnell in die Handlung rein und wird auch wieder direkt von den Geschehnissen in den Bann gezogen. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, wie die Geschichte zwischen Jo Marie und Mark ausgehen wird. 

4. Hast du eine Mindest- oder Höchstmenge an Seiten, die du liest? 

Na ja, mehr oder weniger. Eigentlich möchte ich schon so etwa 100 Seiten am Tag lesen. Wenn ich dies mal nicht schaffe, dann nehme ich mir zumindest 40-50 Seiten vor. Leider habe ich aber selbst das in den letzten Wochen nicht so ganz geschafft, da ich ziemlich eingespannt war. Ich würde zwar nicht so weit gehen zu behaupten, dass ich deswegen ein schlechtes Gewissen habe. 
Eine Höchstmenge habe ich mir da bislang noch nie gesetzt. Im Grunde unterscheide ich ohnehin zwischen "innerhalb der Woche" und dem "Wochenende". Innerhalb der Woche schaffe ich oftmals nur die Seiten, die ich in Bus und Bahn auf dem Weg zur bzw. von der Arbeit lesen kann. Am Wochenende habe ich dann endlich mehr Zeit und kann dann ausgiebig lesen, Bei schlechtem Wetter oder wenn ich nichts vorhabe, können dies dann auch schon mal 400-500 Seiten am Tag sein. Ich setzte mir da aber auch kein Limit. 


Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr ein Limit an gelesenen Seiten?

Sommerliche Grüße
Babs




[Montagsfrage]: Wie kommst du mit einem offenen Ende oder einem Cliffhanger klar?


Hallo zusammen, 

ich hoffe, ihr hattet heute alle einen guten Start in die Woche?! 
Nachdem ich letzte Woche das erste Mal an der interessante Bloggeraktion "Montagsfrage" von Buchfresserchen teilgenommen habe, möchte ich auch diese Woche wieder mitmachen. 
Jede Woche wird eine neue Montagsfrage veröffentlicht, die man innerhalb von 7 Tagen beantworten kann.

Die Frage für diese Woche lautet:

Wie kommst du mit einem offenen Ende oder einem Cliffhanger klar?

Ich bin bei offenen Enden immer sehr zwiegespalten. Insofern ich den Folgeband kurz darauf lesen kann, komme ich auch mit einem offenen Ende klar, insofern das Ende zumindest stimmig ist. Leider ist dem aber oft nicht so, da der nächste Band oftmals erst Monate später erscheint. Dann finde ich es sogar total störend, da man dann immer zumindest das Ende des vorherigen Bandes lesen muss, um wieder so wirklich in die Handlung reinzufinden. So richtige Cliffhanger finde ich besonders schlimm, insbesondere wenn man ewig auf den Folgeband warten muss, Zumindest mir nimmt das dann schon die Lesefreude auf den nächsten Band. Man rechnet dann ja schon mit einem erneuten Cliffhanger am Ende. 
Generell lese ich schon gerne Buchreihen. Allerdings müssen diese schon einigermaßen in sich geschlossen sein. 

Wie steht ihr dazu?

Sommerliche Grüße
Babs

Wölkchens Freitags Fragen 19.08.2016


Worum es geht?

Das Ganze ist ziemlich simpel, Wölkchens Bücherwelt stellt euch jeden Freitag 2 Fragen, wovon sich eine immer um Bücher dreht und die andere eher ums Privatleben (keine Angst es sind ganz harmlose Fragen ;))


Wie funktioniert es?

Postet bei Wölkchens Bücherwelt in den Kommentaren den Link zu eurem Blog-Eintrag oder beantwortet sie direkt in den Kommentaren. Natürlich ist eine Beantwortung der Fragen auch noch nach Freitag möglich. 

Und nun zu den Fragen für diese Woche:


Bücher-Frage:

1. Welche häufig vertretenden Eigenschaften von Protagonisten gehen dir besonders auf die Nerven?

Ich finde es immer schrecklich, wenn eine Protagonistin sich selbst nicht treu ist, d.h. wenn sie immer wieder andere Charaktereigenschaften zeigt, die so gar nicht zu einander passen. Wenn die Figur beispielsweise anfangs eher das graue Mäuschen ist, dann zwischendurch aber immer wieder ziemlich dominant und selbstbewusst daher kommt. Ich hatte dies beispielsweise bei Anastasia in Shades of Grey, was für mich ein Mitgrund war, weshalb ich schon Band 1 nicht mochte und daher die nächsten Bände direkt ausgelassen habe. 


Private Frage:

2. Welche drei Personen würdest du mit auf eine einsame Insel nehmen?

Die Frage ist echt schwer zu beantworten. Da kann und möchte ich mich leider auch nicht genau festlegen. Wenn ich in einer Beziehung wäre, würde ich wahrscheinlich antworten: Mein Partner. Da dem aber nicht so ist, würde ich wahrscheinlich gute Freundinnen mitnehmen, damit wir Spaß miteinander haben werden und uns gegenseitig immer wieder aufmuntern könnten. Allerdings möchte ich mich da auf keine bestimmte Personen festlegen. ;-) 

Sommerliche Grüße
Babs